Heimwerker.x-sites.de
Zurück zur Vollversion des Threads

Heimwerker Allgemeines - Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen


Anonymous - 12.11.2010, 11:18 Uhr
Titel: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

Hallo beisammen!

Kann mir hier jemand bitte mal für 'ne Preiskalkulation
eine Hausnummer nennen was es ca. ~ kosten würde
bzw. womit ich rechnen sollte, wenn ich von 'nem Lacker
6 Innentüren ( 2 davon mit Glasscheibe) incl. Rahmen
streichen lasse.Lackfarbe habe ich noch genug!
Ein paar kleine Stellen sollten noch gespachtelt werden.

danke
gruß
stefan

Anonymous - 12.11.2010, 13:09 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

Am 12.11.2010 12:18, schrieb S.Hannemann:
Zitat:
Hallo beisammen!

Kann mir hier jemand bitte mal für 'ne Preiskalkulation
eine Hausnummer nennen was es ca. ~ kosten würde
bzw. womit ich rechnen sollte, wenn ich von 'nem Lacker
6 Innentüren ( 2 davon mit Glasscheibe) incl. Rahmen
streichen lasse.Lackfarbe habe ich noch genug!

Moin,

du wirst keinen Lackierer finden, der deine Baumarktlackfarbe verwendet,
die lass mal zu Hause stehen.

Ansonsten: Thema für Siggi.
Anonymous - 12.11.2010, 13:45 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

Am 12.11.2010 14:09, schrieb Jo Warner:
Zitat:
Am 12.11.2010 12:18, schrieb S.Hannemann:
Hallo beisammen!

Kann mir hier jemand bitte mal für 'ne Preiskalkulation
eine Hausnummer nennen was es ca. ~ kosten würde
bzw. womit ich rechnen sollte, wenn ich von 'nem Lacker
6 Innentüren ( 2 davon mit Glasscheibe) incl. Rahmen
streichen lasse.Lackfarbe habe ich noch genug!

Moin,

du wirst keinen Lackierer finden, der deine Baumarktlackfarbe verwendet,
die lass mal zu Hause stehen.

Ansonsten: Thema für Siggi.

Und Siggi stimmt dir zu.
Aber Siggi hat was dagegen hier Preise zu veröffentlichen.
Geh mal da von aus, dass das nicht billig ist.

Gruss Siggi

--
Der Maler. Garant für Schutz und Schönheit.
Anonymous - 12.11.2010, 15:34 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

"S.Jedath" <S.Jedath@xxx.xx> schrieb im Newsbeitrag
news:ibjgea$h0g$03$1@news.t-online.com...
Zitat:

Und Siggi stimmt dir zu.
Aber Siggi hat was dagegen hier Preise zu veröffentlichen.
Geh mal da von aus, dass das nicht billig ist.


Deutschland ist ein merkwürdiges Land.

Man sagt nicht, was man verdient, man sagt nicht, was es kostet.

"Über Geld spricht man nicht", man will es nur haben ?

Siggi, eine Malerstunde ist sehr genau definiert, da hast du
deinen Preis, dein Nachbar einen anderen aber alle haben einen
fairen Preis, und wenn er mal nicht fair sein sollte, dann kommt
schnell deine Handwerkerinnung und haut dir auf den Kopf.

Du DARFST deinen Stundensatz nennen, der ist nämlich nicht so
anders als der von anderen seriösen Malern auch. Der Tarif
liegt bei 11.50, und kein Maler zahlt seinen Angstellten mehr Smile
und der Endkundenfaktor liegt nicht so erschreckend hoch, mit
dem 3-fachen, also 35?, sind die meisten Maler und Anstreicher
zufrieden.

Bleibt also nur noch die Frage, wie viel Stunden so eine Arbeit
kostet. Das hängt sicher stark von der Situation ab, ob man in
eingebautem oder ausgebautem Zustand 1-2x rollt, spritzt oder sie
gleich mitnehmen will. Aber man kann ja auch schreiben was man
erwartet. 1 Stunde pro Tür wäre sogar für einen Laien ausreichend,
ich nehm' nämlich mal an es geht ums streichen zum Auszug aus
einer zu renovierenden Wohnung, 1 Anstrich, Staub inbegriffen.

Seriös kommen also 240 EUR bei raus, und wer seine Preise nicht
nennt ist sowieso zu teuer und will den Kunden über's Ohr hauen.

Man darf auch anders rechnen, muß aber schon nachvollziehbar
argumentieren warum es ein anderer Aufwand sein soll, sonst weiß
der Kunde daß es doch nur Gier ist.

Ein deutliches Zeichen ist übrigens bei einem Handwerker immer,
wenn er sich weigert, vom Kunden beschafftes Material einzusetzen,
auch dann, wenn der Kunde die vom Maler gewünschte Marke besorgen
würde. Denn dann rechnet der Maler die Materialen zum 3-fachen
Preis ab, und möchte nicht auf dieses Zubrot verzichten, obwohl
seine Arbeit im Stundensatz schon entlohnt war. Doppelt kassieren
IST Betrug.

Daher redet man in Deutschland nicht über Preise.
--
Manfred Winterhoff
Anonymous - 12.11.2010, 16:35 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

Am 12.11.2010 16:34, schrieb MaWin:
Zitat:
"S.Jedath"<S.Jedath@xxx.xx> schrieb im Newsbeitrag
news:ibjgea$h0g$03$1@news.t-online.com...

Und Siggi stimmt dir zu.
Aber Siggi hat was dagegen hier Preise zu veröffentlichen.
Geh mal da von aus, dass das nicht billig ist.


Deutschland ist ein merkwürdiges Land.

Man sagt nicht, was man verdient, man sagt nicht, was es kostet.

"Über Geld spricht man nicht", man will es nur haben ?

Siggi, eine Malerstunde ist sehr genau definiert, da hast du
deinen Preis, dein Nachbar einen anderen aber alle haben einen
fairen Preis, und wenn er mal nicht fair sein sollte, dann kommt
schnell deine Handwerkerinnung und haut dir auf den Kopf.

Du DARFST deinen Stundensatz nennen, der ist nämlich nicht so
anders als der von anderen seriösen Malern auch. Der Tarif
liegt bei 11.50, und kein Maler zahlt seinen Angstellten mehr Smile
und der Endkundenfaktor liegt nicht so erschreckend hoch, mit
dem 3-fachen, also 35?, sind die meisten Maler und Anstreicher
zufrieden.

Hi,
Bei den Elektikern liegt er bei 11,50? Tarif?
Bei den Malern liegt der aber höher. 13,gequetschte.
Und ein guter Geselle verdient auch mehr.
Ist wohl schwerer geworden, sich das zu verdienen.
Zitat:

Bleibt also nur noch die Frage, wie viel Stunden so eine Arbeit
kostet. Das hängt sicher stark von der Situation ab, ob man in
eingebautem oder ausgebautem Zustand 1-2x rollt, spritzt oder sie
gleich mitnehmen will. Aber man kann ja auch schreiben was man
erwartet. 1 Stunde pro Tür wäre sogar für einen Laien ausreichend,
ich nehm' nämlich mal an es geht ums streichen zum Auszug aus
einer zu renovierenden Wohnung, 1 Anstrich, Staub inbegriffen.

Seriös kommen also 240 EUR bei raus, und wer seine Preise nicht
nennt ist sowieso zu teuer und will den Kunden über's Ohr hauen.

Man darf auch anders rechnen, muß aber schon nachvollziehbar
argumentieren warum es ein anderer Aufwand sein soll, sonst weiß
der Kunde daß es doch nur Gier ist.

Ein deutliches Zeichen ist übrigens bei einem Handwerker immer,
wenn er sich weigert, vom Kunden beschafftes Material einzusetzen,
auch dann, wenn der Kunde die vom Maler gewünschte Marke besorgen
würde. Denn dann rechnet der Maler die Materialen zum 3-fachen
Preis ab, und möchte nicht auf dieses Zubrot verzichten, obwohl
seine Arbeit im Stundensatz schon entlohnt war. Doppelt kassieren
IST Betrug.

Daher redet man in Deutschland nicht über Preise.

Nein, ich möchte nur nicht, das Preisangaben missbraucht werden.
So was hatten wir in Ansätzen auch hier schon.
Im Übrigen ist jeder Maler in seiner Preisgestaltung ein freier Mann in
einem freien Markt.
Anders rum, tobt ein ziemlicher Preiskampf. Da kann man froh sein einen
guten Kundenstamm zu haben, die beständig gute Arbeit und zuvorkommende
Zusatzdienstleistungen zu schätzen weiss.
Aber von dieser Kundschaft alleine kann kein "grösserer" Malerbetrieb leben.

Gruss Siggi


--
Der Maler. Garant für Schutz und Schönheit.
Anonymous - 13.11.2010, 17:50 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

S.Jedath schrieb:
Zitat:
Am 12.11.2010 16:34, schrieb MaWin:
Ein deutliches Zeichen ist übrigens bei einem Handwerker immer,
wenn er sich weigert, vom Kunden beschafftes Material einzusetzen,
auch dann, wenn der Kunde die vom Maler gewünschte Marke besorgen
würde.

Anders rum, tobt ein ziemlicher Preiskampf. Da kann man froh sein einen
guten Kundenstamm zu haben, die beständig gute Arbeit und zuvorkommende
Zusatzdienstleistungen zu schätzen weiss.
Aber von dieser Kundschaft alleine kann kein "grösserer" Malerbetrieb
leben.

Gruss Siggi

Hallo Siggi,

ich greife noch mal das Thema von MaWin auf. Ich habe auch schon die
Erfahrung gemacht, dass Handwerker sich weigern, das von mir beschaffte
Material zu vearbeiten.
Ich kenne auch ganz genau die Gründe dafür: Das Rabattsystem des
Vorlieferanten. Handwerker kaufen nicht da ein, wo der Nettopreis der
geringste ist, sondern wo der Rabatt am höchsten ist. Dem Kunden wird
der Preis vor Rabatt gezeigt.

Da ich diverse Großhändler der Baugewerke im weiteren Sinne unter meinen
(teilweise ehemaligen) Kunden habe, kenne ich nicht nur deren
Warenwirtschaftssysteme sondern auch die Datenbanken und damit die
Preisgestaltung.

Darum mein ganz klarer Standpunkt:

1) Eine "normale Marge" der Handelsware "Arbetismaterial" gestehe ich
jedem Händler (und damit auhc Handwerker) zu.
2) Gewinnaufschläge darüberhinaus, die der Handwerker
betriebswirtschaftlich braucht, rechne er bitte auf seine Dienstleistung
auf.

Denn:
1) Teilweise beschaffe ich identisches Material zu identischen Preisen
wie der Handwerker
2) Die Arbeitsleistung des HAndwerkers an meiner selbstgenutzten
Immobilie kann ich bei der Einkommenssteuer geltend machen, das Material
nicht.

Ich werde gegenüber meinen Kunden auch in der Regel stundenweise
abgerechnet, allerdings zu anderen Stundnesätzen als Handwerker. Ich
kann auch entscheiden, ob die gekaufte Dienstleistung ihren Gegenwert
erbringt.

Um auf Mawins Rechenbeispeil zu kommen: Wenn ein Maler mit einem
Stundensatz von 50 statt 33 Euro abgerechnet werden muss, dann ist das
eben so. Da ist meine Bereitschaft höher ihn für seine Leistung zu
bezahlen, als für die Leistung 100 Euro auszugeben, dass er ein Gebind
Lackfarbe 10 km vom Großhandel zu mir transportiert.

Die Skussion hatte ich vor längerer Zeit mit einem Dachdecker, der sich
weigerte meinen First neu aufzubauen, wenn ich die Dachpfannen besorge.
UNd ich weiß, dass genau mein Dachdecker genau bei meinem Kunden über
60% Rabatt zieht, mir den Listenpreis nennt, und ich, als "Freund des
Hauses" beim gleichen Baustoffhändler ein "wenn es für Sie persönlich
ist, bekommen Sie von mir, je nach Warengruppe 40-50 Rabatt" zu hören
bekomme.




--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ www.asciiribbon.org |
Anonymous - 13.11.2010, 19:33 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

Am 13.11.2010 18:50, schrieb Andreas Bockelmann:

Zitat:
ich greife noch mal das Thema von MaWin auf. Ich habe auch schon die
Erfahrung gemacht, dass Handwerker sich weigern, das von mir beschaffte
Material zu vearbeiten.

Rest mal weggelassen!

Anderes Beispiel: Autoinspektion oder Autoreparatur

Natürlich kann man ein für das Fahrzeug geeignete Motoröl oder
Bremsbeläge oder Kotflügel woanders viel günstiger bekommen, aber keine
markengebundene Werkstatt ist verpflichtet, mitgebrachtes Motoröl im
Rahmen einer Inspektion zum Pauschalpreis einzufüllen. Also entweder
selbst drunterlegen und Öl wechseln oder Ölwechselleistung zum
Stundensatz plus Altölentsorgung.

Auch hier bei den Türen:
Entweder kann der Startposter es selbst machen - das scheint er nicht zu
können, obwohl bei ihm ein Eimer Lack rumsteht.
Oder man hat Freunde, die sowas können.
Oder er muss Fremdangebote einholen und dafür bezahlen, was verlangt wird.

Konkretes Beispiel dazu, liegt etliche Jahre zurück:
Wir waren mit vier Tauchern per Boot in den dänischen Gewässern
unterwegs. Im Hafen Bogense/Fünen legte neben uns eine gecharterte Yacht
an, sehr stümperhaft, jedenfalls kriegten sie einen dicken Tampen in den
Propeller. Frage von denen, ob wir helfen können: Na klar konnten wir
und fanden noch einen weiteren Fehler. Aufgetaucht, nebenan saßen die
drei sehr schnöseligen Pärchen bei Champagner, Bier, Kognac an Deck. Wir
haben angedeutet, dass eine Kiste Bier als Lohn OK wäre, aber nichts kam
rüber. Nachts nochmal getaucht, Tampen wieder angebunden, Logimpeller
wieder mit Plastiktüte gebremst und Zettel ins Cockpit gelegt "Bitte
nicht einkuppeln zum Ablegen, Tampen ist wieder dran. Hafenmeister und
Berufstaucherfirma aus Fredericia helfen gern kostenpflichtig weiter"
und früh morgens raus aus dem Hafen. Der Funkverkehr, als gegen 10.00
die Schnösels den Zettel fanden, hat alle mithörenden Yachten ergötzt -)
Statt Kiste Bier wurden sie umgerechnet 400 Euro los.

Gruß Jo
Anonymous - 13.11.2010, 19:41 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

Am 13.11.2010 18:50, schrieb Andreas Bockelmann:
Zitat:
S.Jedath schrieb:
Am 12.11.2010 16:34, schrieb MaWin:
Ein deutliches Zeichen ist übrigens bei einem Handwerker immer,
wenn er sich weigert, vom Kunden beschafftes Material einzusetzen,
auch dann, wenn der Kunde die vom Maler gewünschte Marke besorgen
würde.

Anders rum, tobt ein ziemlicher Preiskampf. Da kann man froh sein einen
guten Kundenstamm zu haben, die beständig gute Arbeit und zuvorkommende
Zusatzdienstleistungen zu schätzen weiss.
Aber von dieser Kundschaft alleine kann kein "grösserer" Malerbetrieb
leben.

Gruss Siggi

Hallo Siggi,


Hi, Andreas,
Alles Gut und schön, obwohl ich 2x lesen musste, um das wirklich zu
verstehen.
Also, ich hatte vorhin 2 Cognac und 2 Bier mit einem Freund.
Ich möchte auf so was, Heute, nicht mehr antworten.
Ich melde mich Morgen ... Nachmittag oder Abend.

Eins will ich aber noch los lassen:
Vielleicht entsteht hier manches Mal der Eindruck, dass ich einen
eigenen Betrieb habe Dem ist nicht so.
Ich bin ganz normaler Arbeitnehmer.
Wohl habe ich gewisse Sachen kennenlernen dürfen/müssen/ gern gelernt,
die manch Anderer nicht kennenlernt.

Also, Gruss
Siggi


--
Der Maler. Garant für Schutz und Schönheit.
Anonymous - 13.11.2010, 19:56 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo I nnentüren lackieren lassen

MaWin wrote:

Zitat:
Siggi, eine Malerstunde ist sehr genau definiert.

Seit wann ist Siggi ein selbständiger Handwerker, der hier im Usenet

Arbeiten zu seinem vom Arbeitgeber bezahlten Stundenlohn anbieten
darf?
--
Rolf
Anonymous - 13.11.2010, 20:09 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

Am 13.11.2010 20:56, schrieb R.R.Kopp:
Zitat:
MaWin wrote:

Siggi, eine Malerstunde ist sehr genau definiert.

Seit wann ist Siggi ein selbständiger Handwerker, der hier im Usenet
Arbeiten zu seinem vom Arbeitgeber bezahlten Stundenlohn anbieten
darf?

OOHHH!
Ich verstehe dich hoffentlich falsch?
Siggi

--
Der Maler. Garant für Schutz und Schönheit.
Anonymous - 13.11.2010, 21:35 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo I nnentüren lackieren lassen

S.Jedath wrote:
Zitat:

Siggi, eine Malerstunde ist sehr genau definiert.

Seit wann ist Siggi ein selbständiger Handwerker, der hier im Usenet
Arbeiten zu seinem vom Arbeitgeber bezahlten Stundenlohn anbieten
darf?

OOHHH!
Ich verstehe dich hoffentlich falsch?

Bist du? Und du kommst für 13 Euro zum Türenlackieren?

--
Rolf
Anonymous - 13.11.2010, 21:45 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

Am 13.11.2010 22:35, schrieb R.R.Kopp:
Zitat:
S.Jedath wrote:

Siggi, eine Malerstunde ist sehr genau definiert.

Seit wann ist Siggi ein selbständiger Handwerker, der hier im Usenet
Arbeiten zu seinem vom Arbeitgeber bezahlten Stundenlohn anbieten
darf?

OOHHH!
Ich verstehe dich hoffentlich falsch?

Bist du? Und du kommst für 13 Euro zum Türenlackieren?

Aber jetzt sage mal .....


Wo du mir die Vorlage lieferst ....
( und ich wieder reinfalle .... Wink )

Tür mit Türrahmen, kann sich jeder ausrechnen.

Siggi

--
Der Maler. Garant für Schutz und Schönheit.
Anonymous - 13.11.2010, 21:53 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

Am 12.11.2010 12:18, schrieb S.Hannemann:
Zitat:
Hallo beisammen!

Kann mir hier jemand bitte mal für 'ne Preiskalkulation
eine Hausnummer nennen was es ca. ~ kosten würde
bzw. womit ich rechnen sollte, wenn ich von 'nem Lacker
6 Innentüren ( 2 davon mit Glasscheibe) incl. Rahmen
streichen lasse.

Um es abzukürzen:

Die Gruppe hat das Wort "Heimwerken" im Titel! Frag gern nach, wie du es
in Heimarbeit machen kannst. Es geht! Brauchst nur entsprechende
Fähigkeiten, das richtige Werkzeug und das richtige Ambiente, um
schleifen, stauben, Gerüche verbreiten usw. darfst. Mach es NIE in der
eigenen Wohnung, allein der feinste Schleifstaub ist schon seitens
deiner Frau Scheidungsgrund :-)

Sind eventuell neue Türen preiswerter? Die alten Türen und Zargen wirst
du in meiner Gegend für 25 Euro/Tonne Altholz los.

Jo
Anonymous - 13.11.2010, 22:40 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo I nnentüren lackieren lassen

S.Jedath wrote:
Zitat:

Siggi, eine Malerstunde ist sehr genau definiert.

Seit wann ist Siggi ein selbständiger Handwerker, der hier im Usenet
Arbeiten zu seinem vom Arbeitgeber bezahlten Stundenlohn anbieten
darf?

OOHHH!
Ich verstehe dich hoffentlich falsch?

Bist du? Und du kommst für 13 Euro zum Türenlackieren?

Naja, pro Stunde.


Zitat:
Aber jetzt sage mal .....


Wo du mir die Vorlage lieferst ....
( und ich wieder reinfalle .... Wink )

Tür mit Türrahmen, kann sich jeder ausrechnen.

Ich war bisher der Meinung, du bist nicht Unternehmer. Ist diese

Annahme falsch?
--
Rolf
Anonymous - 14.11.2010, 12:09 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

R.R.Kopp schrieb:
[Über "uns Siggi"]
Zitat:
Ich war bisher der Meinung, du bist nicht Unternehmer. Ist diese
Annahme falsch?

Ich hatte bis gestern auch die Vermutung, Siegfried sei selbstständig.
Jedoch schrieb er gestern, dass er angestellter Maler sei. Nun an seiner
Kompetenz wird man diesen Status nicht festmachen können, ich würde
nicht einmal mutmaßen wollen ob angestellter Geselle oder Meister. Das
Zertifikat ersetzt nicht die BErufserfahrung.

Aber auch Siegfried wird wissen, wie Kostenvoranschläge / Angebote
kalkuliert werden. Ich kann aber auch verstehen, wenn man nicht
unbedingt kostenlos "Ausschreibungsunterlagen" formuliert. Und wer 6
Türen lackiert haben möchte, sollte einen Maler fragen, der die Arbeit
eventuell auch übernimmt. Und wenn drauf bestanden wird, dass gestelltes
Material verarbeitet werden soll, so soll der Maler auf dieser Grundlage
ein Angebot machen oder das Geschäft einem Marktbegleiter überlassen.

Ich hätte keine Schwierigkeiten damit, wenn ein HAndwerker mir sinngemäß
erklärte: "Wenn ich Deinen Lack nehmen soll und keinen verkaufen darf,
dann komme ich mit meinem Stundensatz nicht mehr hin, sondern muss den
hochsetzen."

Das einzige was mir passieren könnte, wäre, dass sich der Selbstkauf des
Materials nicht mehr gelohnt hat. Wenn ich die Dienstleistung des Malers
benötige ändert das nichts.

Wie es schon in "Pretty Woman" so schön heißt: "Ich weiß Profiarbeit zu
schätzen!"

Es gibt doch zwei Möglichkeiten einen Handwerker zu entlohnen: Entweder
zahle ich den Dienstleistungspreis, den der Handwerker haben muss und
kaufmännisch kalkuliert hat, oder ich lasse mich von niedrigen
Stundensätzen blenden und subventioniere die Arbeit durch den
Materialkauf zu Wucherpreisen.

Ich habe nur das Problem, dass ich nur die Arbeitsleistung steuerlich
geltend machen kann, nicht den Wucherpreis beim Material.

--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ www.asciiribbon.org |
Anonymous - 14.11.2010, 14:00 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren la ssen

Am 14.11.2010 13:19, schrieb Martin Τrautmann:
Zitat:
On Sun, 14 Nov 2010 13:09:11 +0100, Andreas Bockelmann wrote:
Aber auch Siegfried wird wissen, wie Kostenvoranschläge / Angebote
kalkuliert werden. Ich kann aber auch verstehen, wenn man nicht
unbedingt kostenlos "Ausschreibungsunterlagen" formuliert. Und wer 6
Türen lackiert haben möchte, sollte einen Maler fragen, der die Arbeit
eventuell auch übernimmt. Und wenn drauf bestanden wird, dass gestelltes
Material verarbeitet werden soll, so soll der Maler auf dieser Grundlage
ein Angebot machen oder das Geschäft einem Marktbegleiter überlassen.


Ein einleuchtender Grund für den Handwerker, aber er bangt zurecht um
seinen Auftrag, wenn er mit 70 EUR Brutto-Stundenlohn daherkommt.

Also ich sehe die Sache ganz anders.
Wenn ich einen Auftrag/ Anfrage über 6 Zimmertüren + Zargen bekomme, ist
das ein kleiner Auftrag und ich muss nicht viel messen, rechnen.
Die Preise stehen, ich sage ihn dir und du kannst ablehnen oder annehmen.
Da wird nix aufgeschlüsselt oder so.
Und mein Einkauf hat euch gar nicht zu interessieren. Ob ich Farben
Paletten-weise oder Eimerweise kaufe, was spielt das für euch welche
Rolle? Ihr bekommt das, was ausgehandelt wurde.
Ihr solltet nur darauf achten, dass die aufgeführten Arbeiten und
Arbeitsgänge auch ausgeführt werden.
(Übrigens, gabs da nicht mal ein Urteil, das auch Schwarzarbeiter zu
Garantieleistungen verpflichtet?)
Anders verhält sich das bei Ausschreibungen.
Da ist alles aufgeführt aber es steht. Sonderarbeiten müsst ihr
gesondert bezahlen. Deshalb entstehen oft Streitereien zwischen
Elektrikern, Trockenbauern und Maler. Aber ist ja inzwischen einiger
Massen definiert, was Üntergründe betrifft.
(Mein Gott, was bin ich früher den Bauleitern mit meinen Stundenzetteln
hinterher gerannt ..)
Was anderes sind Sarnierungen. Aber da bekommt man eine Liste der
Arbeiten und den Preisen über Quadratmeter oder laufende Meter.

Und jetzt?
Was wollt ihr. Über jeden Zentimeter eine gesonderte Rechnung? Das wird
aber teuer.
Wenn ihr Stundenlohnabrechnung vereinbart, seid euch klar darüber, das
kann teuer werden. Da läuft alles durch. 8 Std. Baustelle > 8 Std.

Horst, du musst mir helfen. Als praktizierender Malermeister kannst du
so was besser beantworten.

Gruss Siggi


--
Der Maler. Garant für Schutz und Schönheit.
Anonymous - 14.11.2010, 14:16 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo I nnentüren lackieren lassen

Andreas Bockelmann wrote:
Zitat:

Ich hätte keine Schwierigkeiten damit, wenn ein Handwerker mir sinngemäß
erklärte: "Wenn ich Deinen Lack nehmen soll und keinen verkaufen darf,
dann komme ich mit meinem Stundensatz nicht mehr hin, sondern muss den
hochsetzen."

Ich kann Handwerker durchaus verastehen, die nicht irgendwelche

materialien verarbeiten wollen. Das mag bei Kalksansteinen in Ordnung
gehen, bei Lack z.B. ist es meiner Erfahrung nach sehr wichtig, dass
der Handwerker mit ihm bekannten Materialeigenschaften arbeitet. Diese
sind nämlich nicht unerheblich am erforderlichen Zeitaufwand
beteiligt, und möglicherweise hängt davon sogar die Qualität des
Ergebnisses ab.

Nur um ein Besispiel zu nennen: Ich habe kürzlich in einem Baumarkt
zwei Döschen Lack gekauft - einmal gelb für die Gasrohre, die zweite
blau für Kaltwasser. In beiden waren so wenig Pigmente enthalten, dass
es auch nach mehrmaligen Auftrag nicht zu einem deckenden Farbauftrag
kam. Diesen Müll habe ich wieder zurücktragen müssen.

Zitat:
Ich habe nur das Problem, dass ich nur die Arbeitsleistung steuerlich
geltend machen kann, nicht den Wucherpreis beim Material.

Führt der Maler in der Rechnung den verbrauchten Lack alss Posten auf?

Das habe ich noch in keiner meiner Malerrechnungen gefunden.
Vielleicht sind diese ja auch zu alt.
--
Rol
Anonymous - 14.11.2010, 14:31 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

Am 14.11.2010 15:16, schrieb R.R.Kopp:
Zitat:
Andreas Bockelmann wrote:

Ich hätte keine Schwierigkeiten damit, wenn ein Handwerker mir sinngemäß
erklärte: "Wenn ich Deinen Lack nehmen soll und keinen verkaufen darf,
dann komme ich mit meinem Stundensatz nicht mehr hin, sondern muss den
hochsetzen."

Ich kann Handwerker durchaus verastehen, die nicht irgendwelche
materialien verarbeiten wollen. Das mag bei Kalksansteinen in Ordnung
gehen, bei Lack z.B. ist es meiner Erfahrung nach sehr wichtig, dass
der Handwerker mit ihm bekannten Materialeigenschaften arbeitet. Diese
sind nämlich nicht unerheblich am erforderlichen Zeitaufwand
beteiligt, und möglicherweise hängt davon sogar die Qualität des
Ergebnisses ab.

Nur um ein Besispiel zu nennen: Ich habe kürzlich in einem Baumarkt
zwei Döschen Lack gekauft - einmal gelb für die Gasrohre, die zweite
blau für Kaltwasser. In beiden waren so wenig Pigmente enthalten, dass
es auch nach mehrmaligen Auftrag nicht zu einem deckenden Farbauftrag
kam. Diesen Müll habe ich wieder zurücktragen müssen.

Hah! Erinnert mich daran, das ich das vor 10 Jahren machen wollte ... Wink
Uni-Primer , verdünnten weissen Zinkhaftgrund vorher streichen, dann
klappt das. Liegt nicht an der Farbe. Die Farbtöne decken sehr schlecht.
Zitat:

Ich habe nur das Problem, dass ich nur die Arbeitsleistung steuerlich
geltend machen kann, nicht den Wucherpreis beim Material.

Führt der Maler in der Rechnung den verbrauchten Lack alss Posten auf?
Das habe ich noch in keiner meiner Malerrechnungen gefunden.
Vielleicht sind diese ja auch zu alt.

Und selbige Leute zahlen von Jahr zu Jahr mehr in die GKK, kriegen keine
Abrechnung/ Auflistung und schweigen da.

Gruss Siggi


--
Der Maler. Garant für Schutz und Schönheit.
Anonymous - 14.11.2010, 14:35 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren la ssen

S.Jedath schrieb:

Zitat:
Und jetzt?
Was wollt ihr. Über jeden Zentimeter eine gesonderte Rechnung? Das wird
aber teuer.

Nein, Siggi.

Was ich mir wünsche ist eine Trennung zwischen Dienstleistung und Material.

Wenn Du einen Preis für eine Arbeit hochwirfst, wirst Du einen
zeitlichen Aufwand schätzen und den in Euro ausdrücken. Ob Du
anschließend mit der Zeit auskommst, die Du kalkuliert hast oder gar nur
die Hälfte der kalkulierten Zeit benötigst, ist mir völlig egal.

Nur seid Ihr Handwerker doch bitte eines Tages mal so ehrlich, die
Dienstleistung getrennt vom Material anzubieten. Und nein, ich will den
ehrlichen Handwerker nicht mit dem Schwarzarbeiter vergleichen, dass Du
in meinem Haus mehr Geld pro Stunde von mir bekommen musst als Dein Chef
Dir auszahlt und dass auch Vorbereitungen und Fahrten zum Kunden
berechnet oder eingepreist werden müssen ist mir völlig klar.

--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ www.asciiribbon.org |
Anonymous - 14.11.2010, 14:39 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

Hallo, Siggi,

Du meintest am 14.11.10:

[...]

Zitat:
Führt der Maler in der Rechnung den verbrauchten Lack alss Posten
auf? Das habe ich noch in keiner meiner Malerrechnungen gefunden.
Vielleicht sind diese ja auch zu alt.

Und selbige Leute zahlen von Jahr zu Jahr mehr in die GKK, kriegen
keine Abrechnung/ Auflistung und schweigen da.

Ist doch die gleiche Abzocker-Mentalität: 100 Euro einzahlen, und
Leistungen für mindestens 200 Euro abrufen - "die Kasse zahlt es doch!"

Viele Gruesse!
Helmut
Anonymous - 14.11.2010, 14:39 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

R.R.Kopp schrieb:
Zitat:
Ich kann Handwerker durchaus verastehen, die nicht irgendwelche
materialien verarbeiten wollen. Das mag bei Kalksansteinen in Ordnung
gehen, bei Lack z.B. ist es meiner Erfahrung nach sehr wichtig, dass
der Handwerker mit ihm bekannten Materialeigenschaften arbeitet.

Lass ich gelten. Bei meinem Dachdecker jedoch nicht. Die Frankfurter
Pfanne von BRaas ist eine Frankfurter Pfanne von Braas.


Zitat:
Führt der Maler in der Rechnung den verbrauchten Lack alss Posten auf?
Das habe ich noch in keiner meiner Malerrechnungen gefunden.


Ich habe erst einmal einen Maler selbst beauftragt. Damals(tm) waren
Farbe und Streichen getrennt aufgeführt.

Ich habe das Malern auch nur als Beispiel genommen, da Siggi Maler ist.
Beim Schreiner werden mir Material und Arbeit getrennt aufgeführt,
ebenso beim Gartenbauer.


--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ www.asciiribbon.org |
Anonymous - 14.11.2010, 14:39 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

Am 14.11.2010 15:16, schrieb R.R.Kopp:

Zitat:
Nur um ein Besispiel zu nennen: Ich habe kürzlich in einem Baumarkt
zwei Döschen Lack gekauft - einmal gelb für die Gasrohre, die zweite
blau für Kaltwasser. In beiden waren so wenig Pigmente enthalten, dass
es auch nach mehrmaligen Auftrag nicht zu einem deckenden Farbauftrag
kam. Diesen Müll habe ich wieder zurücktragen müssen.

Genau so meinte ich meine Bemerkung weiter oben auch. Pigmente sind
teurer als die Schlempe drumherum, und wer mal Lackfarbe von Caparol,
Relius etc. verarbeitet hat, meidet die billigeren Baumarktlacke wie die
Pest, weil sie doppelte und dreifache Arbeit machen.

Gilt übrigens auch bei Wasserfahrzeugen: Bootsfarbe, wo Yacht
draufsteht, ist teuer und taugt weniger als Werftfarbe, wo Schiff
draufsteht.

Gruß Jo
Anonymous - 14.11.2010, 15:02 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren la ssen

Am 14.11.2010 15:35, schrieb Andreas Bockelmann:
Zitat:
S.Jedath schrieb:

Und jetzt?
Was wollt ihr. Über jeden Zentimeter eine gesonderte Rechnung? Das wird
aber teuer.

Nein, Siggi.

Was ich mir wünsche ist eine Trennung zwischen Dienstleistung und Material.

Du spinnst. Wink
Eine Dienstleistung wäre für mich, wenn du mich z.B. bittest für Ordnung
auf der Baustelle zu sorgen. Abgerechnet nach Stunden, Material.
Meinen eigentlichen Auftrag : Wände streichen, betrifft das nicht. Da zu
hast du einen Kostenvoranschlag.
Zitat:

Wenn Du einen Preis für eine Arbeit hochwirfst, wirst Du einen
zeitlichen Aufwand schätzen und den in Euro ausdrücken. Ob Du
anschließend mit der Zeit auskommst, die Du kalkuliert hast oder gar nur
die Hälfte der kalkulierten Zeit benötigst, ist mir völlig egal.

Sind wir wieder beieinander?
Zitat:

Nur seid Ihr Handwerker doch bitte eines Tages mal so ehrlich, die
Dienstleistung getrennt vom Material anzubieten. Und nein, ich will den
ehrlichen Handwerker nicht mit dem Schwarzarbeiter vergleichen, dass Du
in meinem Haus mehr Geld pro Stunde von mir bekommen musst als Dein Chef
Dir auszahlt und dass auch Vorbereitungen und Fahrten zum Kunden
berechnet oder eingepreist werden müssen ist mir völlig klar.


Ich verstehe das nicht.
Ich bin doch kein Monteur oder Ersatzteilspezialist, wo man alle Preise
in einer Liste nachschlagen kann. Ich reagiere auf jedes Problem
individuell, berate dich, besorge die Materialien ....
Ist das keine Dienstleistung, die honoriert werden sollte?

Kriegste so was bei Aldi?
Dann geh da hin.

Gruss Siggi

--
Der Maler. Garant für Schutz und Schönheit.
Anonymous - 14.11.2010, 15:03 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

Am 14.11.2010 15:39, schrieb Jo Warner:
Zitat:
Am 14.11.2010 15:16, schrieb R.R.Kopp:

Nur um ein Besispiel zu nennen: Ich habe kürzlich in einem Baumarkt
zwei Döschen Lack gekauft - einmal gelb für die Gasrohre, die zweite
blau für Kaltwasser. In beiden waren so wenig Pigmente enthalten, dass
es auch nach mehrmaligen Auftrag nicht zu einem deckenden Farbauftrag
kam. Diesen Müll habe ich wieder zurücktragen müssen.

Genau so meinte ich meine Bemerkung weiter oben auch. Pigmente sind
teurer als die Schlempe drumherum, und wer mal Lackfarbe von Caparol,
Relius etc. verarbeitet hat, meidet die billigeren Baumarktlacke wie die
Pest, weil sie doppelte und dreifache Arbeit machen.

Gilt übrigens auch bei Wasserfahrzeugen: Bootsfarbe, wo Yacht
draufsteht, ist teuer und taugt weniger als Werftfarbe, wo Schiff
draufsteht.

Gruß Jo


Jo, Entzug?!

--
Der Maler. Garant für Schutz und Schönheit.
Anonymous - 14.11.2010, 15:11 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

Am 14.11.2010 15:39, schrieb Andreas Bockelmann:
Zitat:
R.R.Kopp schrieb:
Ich kann Handwerker durchaus verastehen, die nicht irgendwelche


Ich habe das Malern auch nur als Beispiel genommen, da Siggi Maler ist.
Beim Schreiner werden mir Material und Arbeit getrennt aufgeführt,
ebenso beim Gartenbauer.



Das ist doch ganz was Andreas.
Da würde ich auch mit bestimmen wollen welches Holz genommen wird, wann
gefällt usw.

Du solltest feiner unterscheiden.

Siggi

--
Der Maler. Garant für Schutz und Schönheit.
Anonymous - 14.11.2010, 15:15 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren la ssen

Zitat:
Kriegste so was bei Aldi?
Dann geh da hin.

Es liegt mir völlig fremd, Dir ans Bein pinkeln zu wollen. Ich spreche
auch nicht von Aldi, sondern Materialien aus dem Fach(groß)handel.

Wobei ich gerade bei Malerarbeiten zugeben muss, dass meine Forderung
(oder besser mein Wunsch) nach getrennter Aufschlüsselung von Arbeit und
Material nicht wirklich trifft. Das einzige Mal, dass ich selbst einen
Maler beauftragt habe, berechnete dieser das Material zu einem Preis,
den ich nicht wesentlich günstiger woanders bekommen hätte.

Beim Dachdecker verstehe ich aber nicht, warum ein Dachziegel dadurch um
150% im Wert steigt, wenn der Dachdecker diesen 15km weit transportiert,
verglichen damit, dass ich selbst transportiere.

--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ www.asciiribbon.org |
Anonymous - 14.11.2010, 15:27 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

Am 14.11.2010 16:03, schrieb S.Jedath:

Zitat:
Jo, Entzug?!


Nöö, ich finds ganz bequem, jetzt auf Wasserfahrzeugen unterwegs zu
sein, die andere Leute malen und reparieren und für deren Neupreis man
eine schicke Villa am Starnberger See bekommt.

Jo
Anonymous - 14.11.2010, 15:50 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren la ssen

Am 14.11.2010 16:15, schrieb Andreas Bockelmann:

Zitat:
Beim Dachdecker verstehe ich aber nicht, warum ein Dachziegel dadurch um
150% im Wert steigt, wenn der Dachdecker diesen 15km weit transportiert,
verglichen damit, dass ich selbst transportiere.

Würdest du beispielsweise eine teure Uhr (IWC, Rolex, andere) oder
irgend welchen Handtaschenfummel wie diese braunen L. V.-Dinger mit dem
Muster drauf direkt da einkaufen können, wo sie der Handel bekommt, und
den EK mit dem angesagten VK auf der Dusseldorfer Kö vergleichst, wird
dir übel angesichts der Marge EK zu VK. Und sowas wird gekauft, ohne
dass jemand Abzocke schreit.

Und was ist mit Adidas und Turnschuhen? Für 5 Euro in China hergestellt
und für 150 Euro im Laden. Oder Segelkleidung Helly Hansen? Inzwischen
teilweise im wohl noch billigeren Kambodscha hergestellt und für 350
Euro im Segelladen.

Oder (Woher hat wohl der Inhaber des neuen Weltmeister-F1-Rennstalls
seine Milliarden dafür?) diese Gummibärchenbrause. Herstellungswert
garantiert keine 5 Cent incl. Blech, VK an unserer Tankstelle für diese
vielleicht 50 ml enthaltende Minidose 3 Euro.

Über angeblich abzockende Handwerker meckern und gleichzeitig ständig
Produkte mit etlichen 100 % Aufschlag auf deren wahren Wert kaufen ist
unfair.

Jo
Anonymous - 14.11.2010, 17:12 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

"Andreas Bockelmann" <xotzil@xxx.xx> schrieb im Newsbeitrag
news:4cdff458$0$6773$9b4e6d93@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx.xxx...
Zitat:

Was ich mir wünsche ist eine Trennung zwischen Dienstleistung und Material.


Nicht wünschen, sondern zwangsweise brauchst.

Das Finanzamt erkennt deine Handwerkerrechnungen nur an,
wenn zwischen Arbeit (inkl MWSt) und Material (inkl MWSt)
getrennt wurde.

http://www.js-bau-hohndorf.de/handwerkerrechnung_absetzen.pdf

Eine andere Rechnung bringt dir nichts.

Ein Handwerker, der meint, nur einen Gesamtpreis nennen zu
müssen, ist aus dem Rennen, den kannst du nicht beauftragen,
bei dem wirfst du bares Geld weg.
--
Manfred Winterhoff
Anonymous - 14.11.2010, 17:50 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo I nnentüren lackieren lassen

S.Jedath wrote:

Zitat:
Nur um ein Besispiel zu nennen: Ich habe kürzlich in einem Baumarkt
zwei Döschen Lack gekauft - einmal gelb für die Gasrohre, die zweite
blau für Kaltwasser. In beiden waren so wenig Pigmente enthalten, dass
es auch nach mehrmaligen Auftrag nicht zu einem deckenden Farbauftrag
kam. Diesen Müll habe ich wieder zurücktragen müssen.

Hah! Erinnert mich daran, das ich das vor 10 Jahren machen wollte ... Wink
Uni-Primer, verdünnten weissen Zinkhaftgrund vorher streichen, dann
klappt das. Liegt nicht an der Farbe. Die Farbtöne decken sehr schlecht.

Neenee - das Zeugs sah in der Dose schon fast aus wie Lasur. Sag

jetzt bloß nicht, ich hätte besser umrühren müssen.
Und soviel verstehe ich auch von Pigmenten, dass sie das Teuerste an
der ganzen Lackgeschichte sind.

Kupferrohr Siggi, Kupferrohr! Mit weißer Grundierung drauf.
--
Rolf
Anonymous - 14.11.2010, 18:06 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren lassen

Am 14.11.2010 18:50, schrieb R.R.Kopp:
Zitat:
S.Jedath wrote:

Nur um ein Besispiel zu nennen: Ich habe kürzlich in einem Baumarkt
zwei Döschen Lack gekauft - einmal gelb für die Gasrohre, die zweite
blau für Kaltwasser. In beiden waren so wenig Pigmente enthalten, dass
es auch nach mehrmaligen Auftrag nicht zu einem deckenden Farbauftrag
kam. Diesen Müll habe ich wieder zurücktragen müssen.

Hah! Erinnert mich daran, das ich das vor 10 Jahren machen wollte ... Wink
Uni-Primer, verdünnten weissen Zinkhaftgrund vorher streichen, dann
klappt das. Liegt nicht an der Farbe. Die Farbtöne decken sehr schlecht.

Neenee - das Zeugs sah in der Dose schon fast aus wie Lasur. Sag
jetzt bloß nicht, ich hätte besser umrühren müssen.

Sag ich nicht, aber hast du?

Zitat:
Und soviel verstehe ich auch von Pigmenten, dass sie das Teuerste an
der ganzen Lackgeschichte sind.

Kupferrohr Siggi, Kupferrohr! Mit weißer Grundierung drauf.

Jo, mein Gott, irgend wann ist jeder Fachmann ausgequatscht.

He, war das Acryl?

Siggi

--
Der Maler. Garant für Schutz und Schönheit.
Anonymous - 14.11.2010, 18:09 Uhr
Titel: Re: Brauche Preisinfo Innentüren lackieren la ssen

Jo Warner schrieb:

Zitat:
Würdest du beispielsweise eine teure Uhr (IWC, Rolex, andere) oder
irgend welchen Handtaschenfummel wie diese braunen L. V.-Dinger mit dem
Muster drauf direkt da einkaufen können, wo sie der Handel bekommt, und
den EK mit dem angesagten VK auf der Dusseldorfer Kö vergleichst, wird
dir übel angesichts der Marge EK zu VK. Und sowas wird gekauft, ohne
dass jemand Abzocke schreit.

Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.

Mir geht es nicht um Abzocke im Sinne von zu hohem Gesamtpreis. Mir geht
es bei Handwerkerleistungen darum, dass ich über den überteuerten
Materialpreis, den ich steuerlich nicht geltend machen kann, den
Arbeitspreis, den ich sterulich absetzen kann, zu niedrig halte.

Ob ich ein Gewerk beauftrage, eine Uhr kaufe oder einen Turnschuh ist
doch eines gemeinsam: Mein Vertragspartner kalkuliert einen Gesamtpreis,
den er haben will oder haben muss. Ob dieser gerechtfertigt ist oder
kurz vorm sittenwidrigen Preiswucher steht ist erst einmal völlig
unerheblich. Als Angebotsempfänger entscheide ich individuell, ob mich
das Angebot anspricht oder nicht.

Das Besondere an Handwerkerabrechnungen besteht im Steuerrecht im
Zusammenhang mit haushaltsnahen Dienstleistungen.



Zitat:
Über angeblich abzockende Handwerker meckern und gleichzeitig ständig
Produkte mit etlichen 100 % Aufschlag auf deren wahren Wert kaufen ist
unfair.

Wo habe ich einem Handwerker Abzocke vorgeworfen? Mir geht es um die
Quersubventionierung der Handwerkerleistung durch Materialverkauf. Das
ist eine kaufmännische Mischkalkulation, keine Abzocke.

Abzocke ist das Kassieren für eine nicht erbrachte Leistung, das habe
ich niemandem unterstellt.

Wenn ein Handwerker sag, er brauche für zu beauftragendes Werk x Euro,
die er daran verdienen muss, damit sich der Auftrag für ihn lohnt er den
Auftrag annimmt, so ist das sein gutes Recht.

Nochmal mein Zitat aus "Pretty Woman": "Ich weiß Profiarbeit zu schätzen!"


--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ www.asciiribbon.org |

Alle Zeiten sind GMT
PNphpBB2 © 2003-2007